1748 errichtet als kleines zweigeschossiges Fachwerkhaus, wahrscheinlich Nutzung als Zollhaus, da an dieser Stelle eines der beiden Stadttore des Ortes stand.

Links neben dem Gebäude betrieb Josef Steinhauer die örtliche Dorfschmiede. Im Volksmund hieß es daher früher:

„WAS FÜR ESSEN IST DER KRUPP,
IST FÜR HÜLCHRATH STEINHAUERS JUPP"

1986 Ausmauerung der Gefache mit Feldbrandsteinen

Heute wird das Gebäude genutzt zu Wohnzwecken.

„Dorfgemeinschaft Hülchrath" / September 2005

Forum

Infrastruktur in Hülchrath

Zum Seitenanfang