Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

VON DANIELA BUSCHKAMP - zuletzt aktualisiert: 13.09.2009 - 21:30

Am Sonntag kam die 27-köpfige Hülchrather Delegation aus Düsse zurück. Im Gepäck: die Bronze-Plakette, die das Dorf beim Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" erhielt. Nach dem Feiern werden neue Projekte gestartet.

Mit der Bronze-Plakette zurück nach Hülchrath: ein Teil der Delegation, die am Sonntag von der
Siegerehrung des Landeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" zurückkehrte.
NGZ-Foto: M. Reuter

Hülchrath Am Sonntagmittag, 12 Uhr: Ein Hauch von "High Noon" liegt über dem Düsser Bauernmarkt bei Bad Sassendorf: NRW-Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg und Johannes Frizen, Präsident der Landwirtschaftskammer, geben die Sieger des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" bekannt. Auch Hülchrath fiebert mit: eine Delegation aus 27 Männern und Frauen. Sie hoffen auf Edelmetall beim Landeswettbewerb - wieder. Nach Silber 2006 und Bronze 2003 scheint die höchste Auszeichnung fast eine logische Folge zu sein. Wenige Minuten später steht fest: Hülchrath gehört zu den Ausgezeichneten, kann eine Bronzeplakette mit nach Hause nehmen. Freude, aber auch etwas Wehmut war nach dieser Entscheidung zu spüren. "Es war fast wie bei einer Mathearbeit: Alles richtig gemacht, aber doch eine ,5' bekommen", räumt Theo

Lys von der Dorf-Arbeitsgemeinschaft nach der Rückkehr am späten Nachmittag ein. Jetzt werden die Aktiven auf die Begründung der Jury warten: "Dann können wir die Bewertung besser nachvollziehen und sehen, woran wir weiter arbeiten müssen." Aber: "Die Bronze-Plakette hat uns auch bestärkt", sagt Theo Lys. Stolz sind die Hülchrather schon - immerhin konnten sie sich der Konkurrenz auf Landesebene stellen. Und nach den bereits eingefahrenen Erfolgen werden sie auch in Zukunft gemeinsam für ein schöneres Dorfe arbeiten: "Als eines der nächsten Projekte sollen auf der gesamten Broicherstraße historische Laternen aufgestellt werden", so Lys. Kostenpunkt pro Leuchte: rund 2000 Euro. Dies soll "Lampe für Lampe" realisiert werden.
Mehr Aktivitäten mit Veranstaltungen und Ausstellungen sind rund um die ehemalige Synagoge geplant. "Hier könnte die Dorfgemeinschaft gemeinsam mit der Stadt Grevenbroich aktiv werden", sagt Theo Lys.
Ein weiteres Großprojekt ist die neue Orgel, die die Pfarrgemeinde kaufen will. Rund 250 000 Euro sind dafür veranschlagt. Mehr Geld in die "Orgelkasse" soll das Event "Musik unter Sternen" bringen. Am Samstag, 3. Oktober werden dazu Jazz- und Rockmusiker in den Kasematten spielen.
"Bereits jetzt hat sich in Hülchrath viel getan, haben alle Vereine und Institutionen gemeinsam etwas erreicht", zieht Theo Lys eine positive BIlanz. Als Beispiele nennt er den neuen "Pfad der Sinne" im Kindergarten, der im August erstmals den Wettbewerbsjuroren gezeigt wurde, und die neue Info-Tafel am St.Sebastianusplatz, die "vielen Gäste positiv auffällt"..
Und in zwei Jahren? Dann steht der Wettbewerb auf Kreisebene an - wieder mit Hülchrath.

Info
Erfolgsgeschichte
Hülchrath war bei "Unser Dorf hat Zukunft" (früher: "Unser Dorf soll schöner werden") dabei: 1992 und 1994 gab es den dritten Platz, 1996 den zweiten, 1999 den ersten Platz auf Kreisebene. 2002 wurde Hülchrath Kreissieger. Auf Landesebene folgte 2003 Bronze, 2006 Silber und am Sonntag Bronze. Gold ging etwa an Waldfeucht (Gemeinde Heisnberg) und Lieberhausen (Oberbergischer Kreis).

Forum

Infrastruktur in Hülchrath

Zum Seitenanfang