Mit materieller und finanzieller Unterstützung des Rhein-Kreis Neuss konnte die „Dorf - Gemeinschaft - Hülchrath“ zum Jahresbeginn ein weiteres Naturschutzprojekt erfolgreich durchführen. Im Projekt „Nisthilfen und Hainbuchen“ erfolgte die Montage von insgesamt zehn Nisthilfen und die Pflanzung von zwei Hainbuchenhecken.

Die vorhandenen Nisthilfen im Bereich der Kindertagesstätte „KiTa“ Spatzennest Hülchrath waren aus Holz erstellt und hatten unter den Witterungsverhältnissen stark gelitten. Nach dem Pfingststurm ELA waren zusätzliche Schäden aufgetreten.

Einige Nisthilfen konnten daher nicht weiter verwendet werden und wurden demontiert. Im Außenbereich der KiTa „Spatzennest“ wurden in Zusammenarbeit mit dem KiTa-Team und unserem örtlichen Vogelschutzexperten Ingo Heintzen im Sinne des Artenschutzes weitere Vogelschutzmaßnahmen durchgeführt.

Hierzu wurden die defekten und teilweise durch Pfingststurm „ELA“ zerstörten Nistmöglichkeiten ersetzt bzw. wieder vervollständigt. Die Anordnung der Nisthilfen in den Bäumen auf dem Außengelände erfolgte weitestgehend so, dass die Kinder die heimischen Vögel bei der Nutzung der neuen Nisthilfen beobachten können.

Am Gebäude der KiTa „Spatzennest“ erfolgte zusätzlich die Montage von neuen Nisthilfen für Sperling, Mehlschwalbe und Fledermaus.

Da ein Turmfalke den Bereich der KiTa schon längere Zeit als Schlafplatz nutzt, wurde auch eine Turmfalkennisthöhle an der süd-/östlichen Giebelwand montiert mit dem Ziel hier eine Brutmöglichkeit zu schaffen.

                                           
Die Zaunkönigsfamilie kann einziehen                       Das neue Heim für die Turmfalken.

Damit die neuen Nisthilfen über einen längeren Zeitraum, Wind und Wetter standhalten, wurden wie bereits beim „Travogelhaus“ am Kirmesplatz „Ob de Bleesch“ vorgefertigte Nisthilfen aus Holzbeton beschafft. Wir hoffen, dass die neuen Wohnungen jetzt von den Vertretern unserer heimischen Vogelwelt intensiv genutzt werden!

Als weitere Naturschutzmaßnahme wurde im Bereich der KiTa „Spatzennest“ auf einer Länge von ca. 8,5 m eine 1,5 m hohe Hainbuchenhecke bestehend aus 25 Pflanzen als Zaunbegrünung gepflanzt.

                    
Wo fangen wir an!?                                               Kleine Korrekturen und die Hecke ist fertig.

Durch diese Maßnahme wurden die bereits vorhandenen Hainbuchenhecken vervollständigt und unter Anderem weitere Nistmöglichkeiten für heimische Vogelarten geschaffen.

Die Pflanzung der zweiten Hainbuchenhecke erfolgte zur Verdeutlichung des Standortes des ehemaligen Stadttores (Broichtor) im Bereich der Herzogstraße/“Ob de Bleesch“. Hier erfolgte die Pflanzung einer Hainbuchenhecke auf einer Länge von ca. 5,5 m mit 15 Stück 2,25 m hohen Pflanzen.

                       
Gemeinsam wird angepackt.                                     Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Im Bereich der Herzogstrasse/ehemaliges Broichtor soll durch diese Pflanzmaßnahme die bereits vorhandene Hainbuchenhecke auf der gegenüber liegenden Straßenseite vervoll-ständigt werden und somit der Torcharakter des ehemaligen Stadttores verdeutlicht werden.

Kosten:            ca. 1.100,- Euro

Unsere Sponsoren:

      

„Dorf - Gemeinschaft - Hülchrath“ / Februar/März 2015

Forum

Infrastruktur in Hülchrath

Zum Seitenanfang