Ein weiterer Höhepunkt des Jahres:

Die Eröffnung der Ausstellung von Peter Mathias Nellen!

Darauf haben alle gewartet: am Sonntag, den 11. November 2012 um 11 Uhr wird endlich die Kunst-Ausstellung unseres Heimatmalers Peter Mathias Nellen (1876-1957) in der ehemaligen Synagoge in der Broichstraße eröffnet.

Nach über zweijähriger Nachforschung unseres Arbeitskreises sind um die 70 Bilder des Hülchrather Künstlers zusammengekommen. Eine wertvolle Bereicherung für unser Archiv und eine wunderbare Basis für unsere Ausstellung. Ein großes Dankeschön an alle Bildeigentümer und Leihgeber! Leider haben nicht alle Gemälde in der kleinen Synagoge Platz, so daß wir uns auf eine Auswahl beschränken mussten, nämlich auf die „Hülchrather Ansichten".

 

Und das sind wirklich spannende Bilder: wie sah es aus in Hülchrath vor sechzig oder neunzig Jahren? Was hat sich verändert? Und was ist geblieben? Und wer war das, dieser Peter Mathias Nellen? Was hat er alles gemalt? Diese oder jene Frage weiß so mancher alteingesessene Hülchrather aus der Erinnerung zu beantworten, aber vielen von uns ist einiges überraschend neu.

Antworten gibt sicherlich die Ausstellung, die vom Kulturamtsleiter der Stadt Grevenbroich Stefan Pelzer-Florack und dem Vorsitzenden der Dorfgemeinschaft Armin Day eröffnet wird. Zur Einführung spricht Hans-Jürgen Kruppa aus Neukirchen (der maßgeblich an der Bildrecherche beteiligt war) und Heinz-Peter Lys aus Mühlrath spielt auf seinem Akkordeon Lieder passend zur Zeit. Selbstverständlich wird für eine kleine Erfrischung vorgesorgt sein.

Wer sich später in aller Ruhe die Bilder anschauen möchte, kann dieses jeweils samstags und sonntags von 13 bis 16 Uhr tun, allerdings nur bis zum 2. Dezember. Zusätzlich wird dann auch abends im Rahmen des 2. Adventskalenders in der Synagoge um 18.30 Uhr eine kleine Rückschau gehalten.

 

Bildunterschrift:

Die Enteburg im Frühling und im Winter von Peter Mathias Nellen

 

 

 

Forum

Infrastruktur in Hülchrath

Zum Seitenanfang